Skip to main content

Weltklasse bei Leonhards

TEILEN AUF :

ZWEI KLICKS FÜR MEHR DATENSCHUTZ: ERST WENN SIE HIER KLICKEN, KÖNNEN SIE DIESE GESCHICHTE AUF FACEBOOK ODER TWITTER TEILEN. SCHON MIT DEM AKTIVIEREN DES BUTTONS WERDEN DATEN AN DRITTE ÜBERTRAGEN.


Pierre Gehling, Landschaftsgärtnermeister und Ausbilder von Tessa

Wie Weltklasse bei Leonhards gemacht wird

Die Firma Leonhards gehört bundesweit zu den besten Adressen, wenn es um professionellen Garten- und Landschaftsbau geht. Das Familienunternehmen, das seit 130 Jahren besteht, pflegt wertvolle Traditionen und entwickelt gleichzeitig innovative Ideen weiter. In diesem Sinne leitet heute die fünfte Generation das Unternehmen und sorgt dafür, dass Leonhards auch in Zukunft für eine ausgewogene Mischung aus alt und neu steht. Am Stammsitz in Wuppertal und an vielen verschiedenen Baustellen bringen sich 150 qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein, um kreative Ideen und Pläne umzusetzen. Die Firma Leonhards legt großen Wert auf die Ausbildung junger Menschen und fühlt sich gleichzeitig der Region rund um Wuppertal eng verbunden. Daher erhielt Leonhards beispielsweise im Jahr 2015 auch den „Bergischen Ausbildungspreis“.

Unsere Auszubildenden durchlaufen bei uns alle Fachabteilungen des Garten- und Landschaftsbaus und sind danach Weltklasse!

Interview

Was ist wichtig, wenn man bei Ihnen Azubi werden möchte?

Wir schauen nicht so sehr auf die Schulnoten, sondern darauf, dass die Chemie stimmt. Wir laden jeden Bewerber zu einem persönlichen Gespräch ein. Das ist zwar sehr zeitintensiv, aber es lohnt sich, weil wir dadurch herausfinden können, wer in unser Unternehmen passt. Derzeit haben wir 21 Azubis und wollen noch aufstocken. Bei uns ist die Abbruchquote sehr niedrig. Und wir übernehmen unsere Azubis nach der Ausbildung gern.

 

Worauf achten Sie bei Ihrer Auswahl der Auszubildenden?  

Es ist wichtig, dass die Bewerber sich mit dem Berufsbild auseinandersetzen. Man muss schließlich wissen, was auf einen zukommt. Man sollte naturverbunden sein und Spaß an dem Job haben. Und da wir deutschlandweit tätig sind, geht’s auch mal auf Montage.

 

Wie wichtig ist ein Praktikum und wie hat Tessa Sie überzeugt?

Wir laden alle Bewerber zu einem Praktikum ein, damit sie den Alltag auf einer unserer Baustellen erleben können. Gleichzeitig können auch wir dabei die Bewerber einschätzen. In diesem Jahr hatten wir rund zehn Prozent weibliche Bewerber.

Tessa ist ein lebenslustiger Mensch und passt super ins Team. Wir sind trotz 150 Mitarbeitern immer noch ein Familienunternehmen und das ist schön.

 

Was lernt man als Landschaftsgärtnerin?

Das Berufsbild des Landschaftsgärtners ist sehr vielseitig. Man baut Privatgärten, pflanzt Bäume, pflegt Bäume, hat den Werkstoff Holz immer dabei und macht auch große Projekte, bei denen man beispielsweise für Unternehmen die kompletten Außenanlagen gestaltet. Jeder Tag ist anders, jeder Kunde ist anders.

 

Wie wird man bei Leonhards Weltklasse?

Unsere Azubis lernen in drei Jahren alles, was der Garten- und Landschaftsbau zu bieten hat. Da ist es gut, dass unser Unternehmen so groß ist. Wir bieten für unsere Azubis auch Auslandspraktika an. So werden sie Schritt für Schritt Weltklasse. 


So werden Azubis in unserem Betrieb Weltklasse

Ausbildung in allen Bereichen des Landschaftsgartenbaus

Ausflüge und Exkursionen zeigen, wo Pflanzen und Materialien in der Natur vorkommen

Überbetriebliche Lehrgänge für verschiedene Fachbereiche

Sehr gute Übernahmechancen

Ein besonderer Arbeitsplatz in der Natur

Wir decken in drei Jahren alles ab, was der Beruf zu bieten hat

Nimm Kontakt auf

Düsseldorfer Straße 255
42327 Wuppertal
Tel. 0202 271400
www.leonhards.de
pg@leonhards.de
Google Maps